TAPEN

Was sind Tapes?fuss1

Tapes sind Bänder, die verschiedene Farben haben, längselastisch sind und aus luftdurchlässiger Baumwolle bestehen. Auf der Unterseite befindet sich ein hautfreundlicher Kleber, sodass die Bänder fest auf der Haut fixiert werden können. Hier bleiben sie für ca. 2-6 Tage . Der Therapeut legt das Tape an und der Patient kann es zu Hause nach Ablauf der vereinbarten Behandlungszeit selbst entfernen.


Wie wirkt das Tape?

Über die Sensoren und Rezeptoren der Haut werden alle äußeren Einflüsse an das Gehirn weitergeleitet. Wichtig hierbei ist aber, dass die Bewegungs- und Berührungsreize deutlich schneller als Schmerzreize weitergeleitet werden!

▪ Stabilitätseffekttapen3
▪ Stoffwechselleistung wird verbessert
▪ Entstauung und Entschlackung
▪ Korrektur der Bewegungsrichtung
▪ Durchblutungsfördernd
▪ sanfte Dauermassage


Wann kann man Taping anwenden?

Sowohl bei akuten als auch chron. Erkrankungen bringt es die Regeneration besser in Gang. Der einzige Unterschied liegt in der Dauer der Behandlung.


Bei welchen Indikationen kann man tapen?

▪ zur Schmerzlinderung bei Muskelverspannungen, Überbelastungen oder sonstigen muskulären Symptomen, Prellungen, HWS-/BWS-/LWS-Syndrom, Schulter-Arm-Syndrom, Bandscheibenvorfall, Ischialgie, Hexenschuss, Arthrose oder Arthritis, Achillissehnen-Problematik
▪ Carpal-Tunnel-Syndrom, Tennisarm,
▪ zur Behandlungen von verletzten oder überbelasteten Bändern, bei z.B. am Sprunggelenk oder am Knie
▪ bei Hallux valgus
▪ bei funktionellen Störungen, d.h. wenn keine organischen Ursachen zugrunde liegen, aber trotzdem Beschwerden vorliegen
▪ bei Organstörungen, wie z.B. Colitis ulcerosa, PMS, Magenschleimhautentzündung, Verdauungsstörungen, Blasenentzündung, Kopfschmerz, Migräne, Tinnitus


Welche Tape-Farbe bei welchen Problemen?

Durch die passende Farbwahl kann der Heilprozess positiv unterstützt werden, denn die Farbinformation wird an die Haut abgegeben. Daher wird je nach „Krankheitsbild“ des Patienten individuell die Farbe ausgewählt.


Wirkoptimierung des Tapings

Durch die Vorbehandlung der Haut mit geeigneten „Substanzen“ kann die physiologischetapen7 Wirkung optimiert werden. Hierfür verwende ich das speziell für das Taping konzipierte TapePlus-Gel und verschiedene Spenglersan Kolloide. TapePlus enthält 2 wichtige pflanzliche Bestandteile, die für eine optimale Regeneration wichtig sind: Weinraute und Immortelle! Diese beiden Pflanzen werden in der Naturheilkunde bei stumpfen Verletzungen eingesetzt.